Der Plan "Dalet"

Nach Annahme der UN-Teilungsresolution durch die Zionisten als nächsten bzw. vorläufigen Schritt, brachen sie diesen auch schon. Vor der Ausrufung des Staates Israel am 14.Mai 1948 führten die zionistischen Militäreinheiten Operationen außerhalb des von der UN-zuerkannten Territoriums aus. Allein das beweist die Schein-anahme der UN-Teilungsresolution von Seiten der Zionisten.

Diese Militäroperationen werden unter dem Namen "Plan Dalet" zusammengefasst, welcher zeigt, dass die zionistische Organisation vor der Ausrufung des kolonialistischen Siedlerstaates Israel so viel Land als möglich besetzten wollten.

Hier die wichtigsten Militäroperationen:

Grafik: Operation Dalet

- Operation Harel: Ab 15.April 1948 wurden arabische Dörfer in der Nähe von Latrun angegriffen.

- Operation Misparayim: Ab 21. April wurde Haifa okkupiert und der Großteil seiner arabischen Bevölkerung in die Flucht geschlagen.

- Operation Chametz: Ab 27.April wurden arabische Dörfer rund um Jaffa zerstört, um ihre Eroberung zu erleichtern.

- Operation Yiftach: Ab 28.April wurde der östliche Teil Galiläas von Arabern "gesäubert" ("purify")

- Operation Matateh: Ab 3.Mai wurden jene arabischen Dörfer zerstört, die Tiberias mit dem östlichen Teil Galiläas verbanden.

- Operation Gideon: Ab 11.Mai wurde Beisan besetzt und mit der Vertreibung der Araber in der Nachbarschaft begonnen.

- Operation Barak: Ab 12.Mai wurden die arabischen Dörfer in der Nähe von Bureir zerstört.

- Operation Ben Ami: Ab 14.Mai wurde Acre okkupiert und der westliche Teil von Galiläa von Arabern "gesäubert"

- Operation Pitchfork: Ab 14.Mai wurden die arabischen Villenquartiere der Neustadt von Jerusalem besetzt.

Quelle: Walter Hollstein: "Kein Frieden um Israel", Berlin 1984

Noch bevor der 1.israel.-arabische Krieg ausbrach, begannen die Zionisten mit den Massakern und Vertreibung der arabisch-palästinensischen Bevölkerung aus ihrem angestammten Land.